Label-Tipp: Soulcover Clothing – Fashion für Weltenbummer

Sonntag, Oktober 22, 2017 0 6

Wer meinen Blog und meine Profile auf facebook und instagram folgt, der dürfte inzwischen mitbekommen haben, dass ich sehr gerne reise. Zum Glück habe ich mit meinem Verlobten einen passenden, ebenfalls „Reisesüchtigen“ gefunden. Da ich mich Mode genau so begeistert wie das Reisen, war ich begeistert, als ich durch meine Arbeit für das PIG Stadtmagazin Böblingen/Sindelfingen auf das junge Label Soulcover Clothing aufmerksam wurde. Ich durfte die beiden jungen Gründer Dennis und Janine für die September-Ausgabe interviewen und mir hat ihre Idee sofort gefallen: Sie verkaufen Shirts, die die Liebe zum Reisen feiern und machen dabei vom Design über den Vertrieb und das Marketing alles selbst!

Außerdem gehen 5% von jedem verkauften Soulcover-Shirt an die Organisation Plant for the Planet und die beiden Jungunternehmer zeigen damit, dass Nachhaltigkeit für sie nicht nur eine Marketing-Worthülse, sondern fester Bestandteil des Selbstverständnisses ist. Deswegen sind Ihre Shirts auch aus Bio-Baumwolle und natürlich fair produziert. Ich persönlich unterstütze solche kleinen Labels immer gerne und nachedem Janine und Dennis mir das Modell „My heart beats for adventure“ netterweise geschenkt hatten, habe ich direkt im Onlineshop nochmal nachgeordert. Die Shirts sind wirklich super bequem und wenn man sie trägt, merkt man definitiv den Unterschied zu billigen 5 €-Shirts. Ich habe mir die Modelle „Sandsoul“ und „Traveller“ schon mal in meinem Kreta-Urlaub sowie in Hamburg getragen und finde sie sind ein echtes Must-have für alle Reisefans – ob es einen dabei in die Ferne zieht oder auch mal nur in die nächste Stadt ist egal – Reisen bereichert immer das Leben und ist mit etwas Planung für fast jedes Budget möglich. Für mich persönlich ist ein Leben ohne die Erkundung der Welt nicht vorstellbar, denn schließlich lebt man nur einmal, oder?

Achtung tolles Angebot für Reisefans: Mit wem Code rebeldiva10 bekommt ihr 10% Rabatt im Onlineshop von Soulcover Clothing!

PS: Am 11.11. sind Soulcover Clothing auf der Kreativmesse Deine eigenART in Stuttgart vertreten.

Hier gibt es mein Interview mit Janine und Dennis von Soulcover Clothing. Das Interview erschien erstmalig in der Print-Ausgabe des Stadtmagazins PIG Böblingen/ Sindelfingen, September 2017

Wie seid ihr auf die Idee gekommen, mit Soulcover Clothing euer eigenes Modelabel zu gründen und was ist die grundlegende Idee/ der Spirit dahinter?
Im Sommer 2016 haben wir das Streetwear Label „Soulcover Clothing“ gegründet. Die Idee entstand während einer spannenden Reise durch Südostasien und verbindet bis heute die Leidenschaft zum Reisen. Soulcover steht für Weltenbummler und Reisejunkies, die mit Leib & Seele (Soul) die wunderschönen Ecken dieser Welt bereisen und entdecken wollen. Kennst du die besonderen Momente auf Reisen, wenn du auf einem Berg, am Meer oder in den Tiefen des Dschungels stehst, am ganzen Körper Gänsehaut hast, weil du so beeindruckt von der Schönheit dieser Erde bist? Das sind für uns die „Soulcover Momente“, die wir auf unseren Shirts festhalten möchten.

Wer seid ihr, die Gründer und Menschen hinter dem Label? Erzählt uns mal kurz was zu euch!
Wir sind Janine & Dennis, 24 und 25 Jahre alt, seit 5 Jahren ein Paar. Tagsüber gehen wir unseren 9-5 Jobs nach, nach Feierabend managen wir unser eigenes Modelabel. Janine ist tätig als Managerin im familieneigenen Hotel, Dennis arbeitet als Projektmanager in Leonberg. Neben unserem Herzensprojekt Soulcover ist unsere gemeinsame große Leidenschaft das Reisen.

Soulcover Clothing Soulcover Clothing

Wie lief der Design- und Entstehungsprozess für eure erste Kollektion ab und was umfasst diese?
Der Design- und Entstehungsprozess für unsere Kollektion läuft kreativ und spontan ab. Wir gehen auf Reisen und lassen uns von Kultur und Natur inspirieren. Mit unserer Kamera halten wir die emotionsreichsten Momente fest. Danach besprechen wir gemeinsam, welche Gefühle und Statements mit dem Design des jeweiligen Shirts übermittelt werden sollen. Am besten erklären wir das an einem Beispiel wie dem Sunset Shirt aus der aktuellen Kollektion. Ein Sonnenuntergang ist für uns ein absoluter „Soulcover Moment“. Letztes Jahr in Indonesien haben wir einen magischen Sonnenuntergang verfolgt. Ein Moment der Ruhe und Perfektion, um alle Geschehnisse des Tages Revue passieren zu lassen. Genau dieses Gefühl, das wir beim Betrachten des Sonnenuntergangs hatten, möchten wir mit dem Design transportieren. Gefühle von Freude, Freiheit, Glückseligkeit und Abenteuerlust. Wenn die Idee steht, überlegen wir welche Farben und welches Shirt am besten zu dem Gefühl passt. Bei der Auswahl an Textilien haben wir vier Auswahlkriterien: auffallendes Design, angenehmes Tragegefühl, Fair Trade und am besten Bio-Baumwolle. Bevor wir uns für ein T-Shirt festlegen, testen wir die Rohlinge auf ihre Tauglichkeit. Die Rohlinge kommen dann in Holzgerlingen an. Danach werden die Applikationen von Heidi, unserer Nähfee, von Hand verarbeitet. Nach einem ausführlichen Qualitätscheck ist das Shirt bereit, um den nächsten Weltenbummler auf seiner Reise zu begleiten.

Wie du ja bereits erwähnt hast, legt ihr bei euren Textilien und der Produktion Wert auf Fair Trade und Bio-Qualität. War für euch von Anfang an klar, dass ihr das bei eurem Label berücksichtigen wollt?
Weil wir Mode für Weltenbummler machen, die es lieben die wunderschönen Orte der Erde zu bereisen, wollen wir ein Zeichen in Sachen Nachhaltigkeit setzen, damit die Erde, wie wir sie heute kennen, noch für weitere Generationen erhalten bleibt. Daher war für uns von Anfang an klar, dass wir größtenteils Fair Trade Produkte und Bio-Baumwolle verwenden. Darüber hinaus haben wir mit Plant-For-The-Planet eine Kooperation. Für jedes gekaufte Produkt werden 5% gespendet, wodurch Bäume auf der ganzen Welt gepflanzt werden.

Viele haben eventuell auch den Traum, sich in der Art selbst zu verwirklichen. Kurz zum „Reality Check“: Wieviel Zeit geht für Soulcover drauf und wie bringt ihr das mit euren anderen Verpflichtungen (Jobs/ Studium etc.) in Einklang?
Es ist nicht immer leicht Verpflichtungen wie unser Job und Soulcover Clothing unter einen Hut zu bekommen. Wann wir das letzte Mal an einem Wochenende ausgeschlafen haben, wissen wir schon gar nicht mehr. Mittlerweile haben wir einen guten Rhythmus gefunden und checken bereits die ersten Mails und Bestellungen bevor wir zur Arbeit gehen. Selbstverwirklichung ist für uns der treibende Motivator. Ohne Leidenschaft und Liebe würde das Ganze nicht funktionieren. Gerade am Anfang oder, wenn wir eine neue Kollektion an den Start bringen, kann es ziemlich stressig werden und wir arbeiten nach Feierabend bis in die Nacht an neuen Designs, Fotos, Buchhaltung oder Online Marketing. Das können dann mal schnell 15-20 Stunden pro Woche werden. Da ist es natürlich sehr hilfreich, dass wir uns die „Arbeit“ teilen können. Für uns ist das aber keine Arbeit! Wir lieben es, unsere Zeit in das gemeinsame Projekt Soulcover zu stecken und versuchen in jeder freien Minute neue Ideen einzubringen.

Gerade bei jungen Labels ist ja die Promotion sehr wichtig und Social Media hat in diesem Zusammenhang gerade bei eurer Zielgruppe auch eine hohe Bedeutung. Habt ihr hier eine ausgeklügelte Strategie und wie nutzt ihr die verschiedenen Kanäle?
Social Media ist sehr wichtig, wir kümmern uns sehr stark darum, und versuchen jeden Tag neuen Content zu produzieren. Instagram und Facebook sind dafür unsere beiden Favoriten und eine sehr tolle Möglichkeit, um in den Kontakt mit Fans und neuen Kunden zu treten. Instagram nutzen wir hauptsächlich, um uns in der Reise- & Modebranche zu etablieren. Durch gezielte Hashtags und Anzeigen können wir dadurch neue Kunden gewinnen. Über die Instagramstories geben wir gerne Einblick hinter die Kulissen. Wir lieben es lustige und authentische Stories über unseren Alltag in der Soulcover Homebase zu gestalten und nehmen unsere Fans mit auf einen Videodreh, Fotoshootings oder unsere Reisen. Auf Facebook gibt es dann 3x Mal in der Woche neuen Content. Hier überlegen wir uns immer spannende Inhalte: neue Blogbeiträge, Aktionen, Gewinnspiele und vieles mehr.

Was sind eure mittelfristigen und langfristigen Ziele? Ich weiss, dass zum Beispiel bereits euren ersten Store in Kooperation mit einem Hotel ansteht. Was könnt ihr uns dazu erzählen, wie ist es dazu gekommen?
Die nächsten Ziele sind verschiedene Messen und Festivals im Herbst, auf denen wir ausstellen dürfen. (…)Unser großes und langfristiges Ziel ist es natürlich mit dem Label zu wachsen und das Sortiment Stück für Stück zu erweitern. Dafür werden wir ab Januar unsere volle Aufmerksamkeit dem Label widmen und eine Pause von unseren Hauptberufen nehmen. Im Januar gehen wir auf Weltreise und nehmen das Modelabel mit. So können wir neue Eindrücke und Inspiration für Designs sammeln und den Lifestyle des Labels leben. Die Kooperation mit dem Hotel ist relativ spontan entstanden. Wir dachten es wäre schön, wenn es einen Platz gibt, wo man unsere Unikate live anprobieren kann. Im elterlichen Betrieb von Janine – dem Hotel Princess in Plochingen – haben wir unseren Soulcover-Shop eingerichtet. Ab 1. September können unsere Produkte von Montag bis Samstag von 8.00 bis 18.00 Uhr bestaunt werden. Auch wir werden vor Ort sein und freuen uns auf jeden Besuch! Wir finden die Kooperation passt ziemlich gut, denn wo tummeln sich mehr Weltenbummler und Reisende als in einem Hotel? Darüber hinaus streben wir ähnliche Kooperationen mit Hostels, Hotels oder Shops an. Wir finden einfach dort sind wir sehr nah an unserer Zielgruppe. Weitere Zusammenarbeiten mit Reisebloggern und Influencern aus der Szene sind ebenfalls in Planung.

Zu guter Letzt: Soulcover richtet sich ja auch an alle Weltenbummler und Abenteurer. Was sind eure noch offenen Traumziele weltweit und vielleicht habt ihr ja noch einen regionalen Tipp wenn die Reisekasse mal nicht so prall gefüllt ist?
Ganz ehrlich gesagt, wir können leider nicht behaupten, dass uns irgendein Land nicht interessieren würden. Unserer Bucket-List ist riesig, Traumziele haben wir viele. Dennis großer Traum ist es eine Safari Tour auf eigene Faust in Südafrika, Janines größter Traum ist mit Walhaien in der freien Natur zu tauchen. Ja, tatsächlich haben wir einen Tipp. Das ist sogar eine lustige Hintergrund Story. Letztes Jahr auf Lombok sind wir die ganze Insel mit dem Roller abgefahren, um einen Wasserfall zu entdecken. Nach stundenlanger Rollerfahrt sind wir dann endlich an einem Wasserfall angekommen, nur um herauszufinden, dass dieser ausgetrocknet war. Zurück in Deutschland haben wir einen Tagesausflug zum Wasserfall in Bad Urach gemacht und waren wirklich fasziniert. Da reist man um die ganze Welt und die größten Schätze liegen eigentlich „direkt vor der Haustür“.

Social Media:
www.facebook.com/soulcoverclothing
www.instagram.com/soulcoverclothing

No Comments Yet.

Kommentar verfassen