Manchester und Liverpool: Der perfekte Wochenend-Trip

Mittwoch, März 15, 2017 0 4

Nachdem ich mit meinem Freund bereits ein Mal in Manchester und Liverpool gewesen war und mich beide Städte total positiv überrascht haben, habe ich mich gefreut als wieder ein Wochenendtrip in diese beiden Städte anstand. Wie fast immer verbanden wir unsere Reise mit einem Konzert: Dieses Mal von Sir Reg (Schweden) und The Mahones (Kanada). Doch natürlich stand zunächst vor allem die Erkundung der Städte und für mich natürlich auch das Shoppen im Vordergrund :-)

Wie immer hatte ich mir bereits vorher eine kleine Wishlist an Marken und Produkten gemacht, die ich mir in UK sichern wollte. Ganz oben stand: Soap and Glory. Ich bin erst vor Kurzem auf Instagram auf die Marke gestoßen und als echtes „Verpackungsopfer“ war ich natürlich direkt angefixt von dem Label, das alles in bunte Pop Art-Verpackungen steckt, mit einem Hauch Pinup und Vintage pimpt und den Produkten lustige Namen gibt. Ein bisschen wie Benefit Cosmetics. In der dritten „Boots“ Drogerie bin ich dann fündig geworden und wie auch in den USA sehen die Regale hier leider oft sehr schlimm aus. Dreckige Teste, aufgerissene Packungen, das kenne ich hier in Deutschland so nur bei TK Maxx. Die Soap & Glory-Regale gehörten da zum Glück noch zu den gepflegten.

Ich bin aber letzten Endes fündig geworden und habe mir die „Thick & Fast Mascara„, den „Kickass Translucent Powder“ und das „Pillow Plump“ Lipgloss gegönnt – insgesamt für ca. 50 €.

Später sind dann noch eines der Blushing Hearts Triple Baked Blusher“ – Iced Hearts und die Lidschattenpalette „Golden Bar“ von I Heart Makeup in meiner Shoppingtasche gelandet (wie schon gesagt: Verpackungsopfer), auch wenn die Produkte natürlich Dupes von Too Faced sind. Preislich lagen die beiden Produkte zusammen bei ca. 15 €. Da ich mich auch immer gerne von Werbung beeinflussen lasse und unsere Zahnpasta eh fast leer war, habe ich außerdem noch die Zahncreme von Blanx mit LED-Licht gekauft (Lanfristiger Versuch steht noch aus). Die gibt es übrigens sogar hier bei DM in Deutschland

ManchesterIm Mega Shoppingcenter Arndale bin ich dieses Mal leider gar nicht fündig geworden, weder bei River Island noch bei Top Shop – klassischer Fall von zu hohe Erwartungshaltung. Dafür habe ich später bei Forever 21 in Liverpool zugeschlagen und mir mit geduldiger Beratung meines Freundes ein cooles Outfit inklusive Jeansjacke mit Statement-Audruck gegönnt. Die passt richtig gut zu meinen neuen Boots, die ich mir noch einen Tag zuvor bei BeyStyle in Böblingen abgecheckt habe!

Doch neben dem Shopping bieten Manchester und Liverpool (das man mit dem Zug in ca. eine Stunde erreicht) natürlich noch viel mehr: Malerische Straßen, tolle Architektur und immer wieder diese gekonnte Verbindung von Altem und Neuen. Vor allem in Manchester sind mir die vielen Restaurants und Cafés aufgefallen, die vom Interior alle wirkten wie frisch aus Instagram entsprungen und als hätten sie die Hashtags #goals und #inspo quasi zum Geschäftskonzept erklärt. Alles hochgradig stylish und wie coole Kulissen aus „Made in Chelsea“, falls ihr die Realitysoap kennt. Falls nicht: Nur anschauen wenn ihr resistent gegen Komplexe und extreme Weichzeichner seid.

Obwohl das Wetter wie das britische Klischee war und es quasi ununterbrochen regnete, machten wir uns auch noch auf, um den Lyme Park etwas außerhalb zu besichtigen. Cineasten kennen diesen Park inklusive seines Sees als aus der Jane Austen Verfilmung „Stolz & Vorurteil“ mit Keira Knightley und Colin Firth, der nicht vorlagengetreu aber effektiv im weißen Hemd in einer berühmten Szene aus dem Wasser steigt – im Hintergrund das imposante Schloss. Eine Mitarbeiterin vor Ort verriet mir übrigens, dass die besagte Szene wohl tatsächlich im Studio gedreht wurde. Auch wenn es wirklich arschkalt und von Frühling nichts zu spüren war, hatten wir Spaß an diesem Tagesausflug.

Natürlich gingen wir auch noch indisch essen – für mich ein weiteres Muss in Großbritannien, denn hier hat die indische Küche eine große Tradition. Ich habe wirklich noch nie so gut indisch gegessen wie in dem Restaurant Arnero in Manchester. Am letzten Tag ging es dann zum Konzert, um unseren Wochenendtrip gelungen abzuschließen.

Jeder, der ein Faible für Städtetrips und Shopping hat, sollte Manchester besuchen und auch Liverpool ist nicht nur für Beatles – und Musikfans ein Highlight. Hier erwartet euch ebenso atemberaubende Architektur und ein schönes Flair mit Hafen.

PS: Sonntags bin ich auf der Suche einer neuen Ration Oreo Peanut Butter und Kit Kat Chunkie Cookie Dough noch auf einen Thrift Shop gestoßen, in dem ich drei Röcke für zehn Pfund geschossen habe! I love UK!

Hier noch eine kleine Dokumentation auf meinem Instagram @rebelmeetsdiva

No Comments Yet.

Kommentar verfassen