Zehn Tage ohne Süßigkeiten – Meine eigene kleine „Challenge“

Dienstag, März 1, 2016 2 Kommentare 30

Im Englischen gibt es ja den Begriff „Sweet Tooth“ oder im Deutschen „einen süßen Zahn haben“, was bedeutet, dass man eine Schwäche für Süßigkeiten hat. In meinem Fall habe ich wohl ein ganzes „süßes Gebiss“, jedenfalls gehören Naschereien seit meiner Kindheit zu meinem „Speiseplan“. Seitdem ich ausgezogen bin und quasi keine elterliche Schranke mehr hatte, ist diese Leidenschaft für Schokolade und Co. auch nicht unbedingt geschmälert worden.

Mir ist natürlich klar, dass die Zuckerbomben nicht wirklich gesundheitsfördernd sind, aber die Verführungen lauern im Alltag überall. Ich habe neulich gezählt, dass ich auf meinem zehnminütigen Arbeitsweg alleine an acht Bäckern vorbeikomme (und der Dunkin Donuts ist noch gar nicht mitgezählt!).

Außerdem sind Süßigkeiten für mich auch immer ein bisschen ein emotionaler Allrounder: Sie dienen als Trost oder als Belohnung und eines von beiden Bedürfnissen kann ich mir immer irgendwie einreden.

Aber auch völlig grundlos, eben nur aus Lust daran esse ich in meinem Alltag eigentlich fast täglich irgendetwas Süßes, oft auch unbewusst und nebenbei. Ich habe anlässlich meines bevorstehenden USA-Urlaubs jetzt beschlossen, mir selbst eine kleine „Challenge“ aufzuerlegen: Ich will zehn Tage keine Süßigkeiten essen.

Ja, für viele klingt das lächerlich, aber die Herausforderung liegt für mich eben darin, auf etwas zu verzichten, das so fester Bestandteil meines Alltags ist. Mir geht es dabei natürlich nicht um Gewichtsverlust (Das wäre auch lächerlich, was soll in der Zeit ohne Änderung der anderen Gewohnheiten schon passieren). Es geht mir um zwei Dinge:

  1. Mir zu beweisen, dass ich zumindest diese kurze Zeit willensstark sein kann.
  2. Mir selbst dadurch durch das vermeintlich verdiente, gute Gewissen zu geben, in den USA so perverse Dinge wie diesen Milchshake zu konsumieren:

Diesen gibt es übrigens in dem gehypten Café Black Tap in New York und ich bin gespannt, ob ich es dahin schaffe und wie lange die Schlange sein wird.

Vielleicht schaffe ich es, wenigstens für zehn Tage „enthaltsam“ zu sein, vielleicht auch nicht. Ich halte euch hier auf dem Laufenden und serviere euch das Fazit in zehn Tagen :-)

2 Comments
  • Margarita
    März 2, 2016

    Guter Vorsatz! Wünsche dir viel Erfolg :)
    Ich habe mir vorgenommen, mal mindestens zwei Wochen lang komplett auf Zucker und alles, was süß ist zu verzichten. Ich brauche nur noch ein bisschen mehr Motivation… :D

    • Jessy
      März 2, 2016

      ui, das ist ja dann schon ein Schritt weiter! Ganz ohne Zucker wäre schwierig für mich, mal sehen wie ich mich hier schlage…

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.